Schnee in Weltcupqualtität in Wengen und Adelboden

Vor einigen Monaten haben sich die beiden Weltcup-Destinationen Wengen und Adelboden für eine Zusammenarbeit mit TechnoAlpin entschieden.

Adelboden setzte dabei erstmals auf eine Beschneiungsanlage von TechnoAlpin und konnte das traditionsreiche FIS Ski Weltcup-Rennen am vergangenen Wochenende auf bester Schneequalität austragen. Mithilfe von 18 Propellermaschinen des Typs TF10 entlang der Weltcup-Piste wurden sowohl die Athleten, als auch 40.000 Fans begeistert. In einem Interview mit der Berner Zeitung zeigte sich Rennleiter Hans Pieren froh über die Zusammenarbeit und meinte: „Zum Glück haben wir hier eine neue Schneeanlage mit der neuesten Technologie aufgerüstet. [...] Das hat uns geholfen den Schnee rechtzeitig für die Schneekontrolle zu produzieren.“

Am Wochenende vom 13. bis 15. Januar findet in Wengen das internationale Lauberhornrennen statt. Auch diese Weltcup-Destination entschied sich für eine Erneuerung der Beschneiungsanlage mithilfe von TechnoAlpin. Als langjähriger Partner stand vor allem die Optimierung der Leistungsfähigkeit im Vordergrund und die Anlage wurde deshalb um 36 neue Propellermaschinen des Modells TF10 erweitert. Für eine noch bessere Steuerung wurde zusätzlich die Leitsoftware ATASSplus integriert.

Das Lauberhornrennen umfasst die längste Abfahrt des Ski-Weltcups und wird in diesem Jahr zum 87. Mal ausgetragen. Der Slalom findet dabei auf dem spektakulärem Originalhang statt. Der gesamte Transport von Athleten und Material auf den Gipfel muss dabei von einem kleinen Zug gestemmt werden. 

Bereits Anfang Januar erhielt die Koordination grünes Licht von Seiten der FIS für die Pisten. Die Verantwortlichen sind sich einig, dass es ohne die Hilfe der TF10-Schneeerzeuger von TechnoAlpin nicht möglich gewesen wäre, die Piste rechtzeitig zu eröffnen.

TechnoAlpin freut sich seinen Kunden und Partnern beste Schneequalität zu garantieren und wünscht allen Athleten viel Erfolg.

Newsarchiv