TechnoAlpin beschneit die Alpine Ski WM in Cortina

Am kommenden Sonntag werden in Cortina d’Ampezzo die Alpinen Ski Weltmeisterschaften feierlich eröffnet. Die ideale Schneeunterlage ist gerade bei solchen Großveranstaltungen ausschlaggebend, um allen Athletinnen und Athleten faire Wettkampfbedingungen zu ermöglichen. In den zwei WM-Wochen wird deshalb auch TechnoAlpin wieder an vorderster Front mit dabei sein: 11 der 13 Rennen in Cortina werden auf Pisten mit Schnee des Weltmarktführers aus Bozen ausgetragen.

Nach den Olympischen Spielen 1956 und den Weltmeisterschaften 1932 und 1941 wird der Dolomitenort Cortina d’Ampezzo bereits zum vierten Mal Austragungsstätte eines Ski-Großereignisses. Auch wenn aufgrund der Corona-Pandemie diesmal kein Publikum bei den Rennen zugelassen ist, so werden doch Millionen Fans vor den TV-Bildschirmen in aller Welt die Wettkämpfe verfolgen. Bei der Pistenqualität wollen die Veranstalter deshalb nichts dem Zufall überlassen.

„Wir haben mit TechnoAlpin den idealen Partner für diese Weltmeisterschaften gefunden“, erklärt Alberto Dimai, Präsident von ISTA Cortina. „Bei der Organisation solcher Großevents muss alles perfekt funktionieren. In diesem Jahr war vieles ungewiss, aber mit TechnoAlpin können wir sicher sein, ausgezeichneten Schnee auf den Pisten garantieren zu können.“

TechnoAlpin kann dabei auf eine langjährige Erfahrung in der Beschneiung von Rennpisten zurückgreifen. Bereits seit 5 Jahren ist der Innovationsführer offizieller Produktpartner des Internationales Skiverbandes FIS und als solcher auch erster Ansprechpartner für alle Fragen rund um die technische Beschneiung bei Weltcuprennen und Großveranstaltungen. 

Pisten in garantierter WM-Qualität

Um für den Anlass bestens gerüstet zu sein, wurde in den vergangen zwei Jahren die Beschneiungsanlage in Cortina modernisiert. Auf den Pisten der Abfahrtsläufe, des Super-G, des Riesentorlaufs, sowie des Parallel-Slaloms und des Teambewerbs werden insgesamt 32 neue Propellermaschinen für optimale Schneeverhältnisse sorgen. Auch die Kapazität der Pumpstationen wurde deutlich erhöht, um die optimale Wasserversorgung der Anlage zu gewährleisten. Im Gebiet der Cinque Torri, wo die Qualifikationsläufe durchgeführt, sowie die Pisten zu Trainingszwecken verwendet werden, wurden die Schneeerzeuger und Pumpstationen ebenfalls mit TechnoAlpin-Technologie modernisiert. 

Newsarchiv