Cerro Castor erweitert seine Beschneiungsanlage!

Während in dem einen Teil der Welt gerade Winter ist und die Schneeerzeugung mit TechnoAlpin-Schneekanonen in den meisten Skigebieten weltweit Hochsaison hat, ist in Südamerika gerade Sommer und die Vorbereitungen für den kommenden Winter laufen auf Hochtouren. Der Betreiber des Ski-Resorts Cerro Castor (Ushuaia, AR) hat beschlossen, den Snow Experts von TechnoAlpin die Verstärkung und den Ausbau seiner Beschneiungsanlage zu übertragen. Ziel des Projekts ist es, eine Anfänger-Piste mit Schneeerzeugern auszustatten, und zwar ausgehend vom mittleren Abschnitt in einer Höhe von 480 m. Diese Piste ist für alle Skiniveaus geeignet und von hier aus können die Skifahrer problemlos zur Ausgangsstation zurückkehren. Die Arbeiten für das Projekt 2016/17 umfassen die Installation der Netze (Hochdruckwasserrohre, Strom- und Datenkabel) über eine Länge von ca. 2000 m, um den mittleren Abschnitt mit dem auf einer Höhe von 190 m gelegenen Startbereich des Skiresorts zu verbinden. Zu dem Projekt gehört auch eine Erweiterung der Beschneiungsanlage auf der „Snow Park“-Piste.

Insgesamt werden 19 Schächte, zwei auf Turm montierte TF10 Propellermaschinen, sowie die erste TL6 3N Lanze in Südamerika installiert. Bei der TL6 3N handelt es sich um die neueste Version der TL6, die mit Keramik-Einsätzen und einer dritten Düse auf jedem Kranz ausgestattet ist. Damit wird eine höhere Lanzenleistung bei niedrigen Temperaturen ermöglicht. Selbstverständlich wird auch die TF10 halten, was ihre Position als leistungsstärkste Propellermaschine am Markt verspricht: die beste Schneequalität und eine optimierte Schneileistung unter allen Bedingungen. Mit diesen fortschrittlichen Arbeitsgeräten, der TL6 3N und der TF10, steht dem Skiresort für eine optimale Schneeerzeugung auf den Pisten die beste Technologie zur Verfügung. Eine weitere Maßnahme, die den Wassernachschub für eine vom Netzwerk für die Schneeerzeugung isolierte Pumpstation garantieren soll, wird im Sommer durchgeführt. Parallel dazu werden weitere Arbeiten vorangetrieben, um die Schneeerzeugung auf der Slalom- und der Riesenslalomstrecke, die um einen Kilometer im Skilift-Bereich verlängert wird, zu verstärken. Damit kann der Betreiber den nationalen Skimannschaften, die Cerro Castor viele Jahre lang treu geblieben sind und während der Sommersaison auf der nördlichen Hemisphäre zum Trainieren in sein Ski-Resort kommen, noch bessere Bedingungen zum Trainieren bieten. Die Arbeiten wurden bereits aufgenommen und werden in den nächsten Monaten rechtzeitig zur Wintersaison 2017 in Südamerika abgeschlossen. Die ersten TechnoAlpin-Maschinen auf den Pisten von Cerro Castor wurden bereits 2005 installiert. Unser Team ist sehr stolz auf die Kontinuität der Zusammenarbeit mit dem südlichsten Ski-Resort der Welt und freut sich, mit unserem Know-how einen Beitrag zum erfolgreichen Betrieb des Ski-Resorts zu leisten.

Newsarchiv