Stefan Sterr berichtet über das System ALPINAL

Um der steigenden Nachfrage nach passenden Rohrsystemen für Beschneiungsanlagen nachzukommen, holte TechnoAlpin 2015 Stefan Sterr ins Boot. Er fungiert als Leiter des Vertriebs von Gussrohrsystemen weltweit und unterstützt das Verkaufsteam mit seiner zehnjährigen Erfahrung in der Gussrohrbranche. Im Interview berichtet er über die Neuheiten im Bereich ALPINAL.

Seit wann besteht die Zusammenarbeit zwischen TechnoAlpin und ALPINAL und woher kommen eigentlich die ALPINAL-Rohre.

Die Rohre und Formstücke des Systems ALPINAL kommen aus dem Deutschen Werk, Saarbrücken Brebach, des Europäischen Marktführers Saint-Gobain PAM.Saint-Gobain PAM fertigt in Europa mehr als 700.000 Tonnen duktile Gussrohre. Damit sind sie absolute Spitze und für uns der beste Partner. Die Zusammenarbeit besteht seit 1998, seitdem wurde das Angebot kontinuierlich optimiert. In diesem Jahr wurden unter anderem die U-Stücke und Klemmringe komplett neu entwickelt.

Wo liegen die Vorteile des Systems ALPINAL?

Da gibt es eine ganze Reihe, die sicherstellen, dass sich das System besonders gut für Beschneiungsanlagen eignet:

  • einfache und kostengünstige Montage
  • Äußerst robust und langlebig
  • Steckmuffentechnik
  • maximale Flexibilität durch Abwinkelung in den Muffen
  • Keine Betonwiderlager erforderlich dank der längskraftschlüssigen Muffenverbindung
  • Verkehrslasten bis zu 60 to und Dammschüttungen bis zu 50 m möglich.
  • Durch die über 360° wirkende flexible, längskraftschlüssige Steckmuffenverbindung schafft das APLINAL System als einziges am Markt sehr hohe Drücke bei DN 300 bis PFA 100, bei DN 400 bis PFA 85, bei DN 500 bis PFA 75 & bei DN 600 bis 50 bar. Das ist Weltrekord für duktile Gussrohrsysteme! 

Newsarchiv