TechnoAlpin erklimmt Gletscher am Tonalepass

TechnoAlpin plant und baut seit Jahrzehnten individuelle Beschneiungsanlagen und sorgt dabei weltweit für unvergleichliche Pisten. Durch das kürzlich abgeschlossene Projekt auf dem Gletscher am Tonalepass in Italien beweist das Unternehmen erneut, dass es jeder Herausforderung gewachsen ist. Für das Skigebiet wurde neben der Standardpiste zum ersten Mal auch eine Beschneiung auf dem Gletscher installiert. Es gibt weltweit nur wenige solcher Anlagen, erweist sich die Erbauung doch als eine besondere Herausforderung. Sowohl Anschlussstellen, als auch das Linienmaterial müssen direkt auf dem Eis fixiert werden. Deshalb wurden für das Projekt von TechnoAlpin eigene Schächte entwickelt, die sich optimal an die Bedingungen anpassen.

Die Spezialschächte aus Polyethylen sind mit verstellbaren Stützen ausgestattet und bieten eine verlängerbare Einstiegsluke. Diese kann um drei Meter verlängert werden und macht dadurch eine Besteigung des Schachtes auch bei starkem Schneefall möglich. Eine doppelte Isolierung sorgt für zusätzliche Sicherheit der Stromzufuhr. Das Projekt umfasste die Installation von insgesamt acht Spezialschächten am Gletscher. Drei davon wurden fix verankert, fünf Schächte sind in mobiler Bauweise konzipiert und bieten dadurch vollkommene Transport- und Einsatzmöglichkeit. Die Gletscherbeschneiung wurde mit mobilen und fix installierten Propellermaschinen vom Typ TF10 ausgestattet und wird mit einem natürlichen Speichersee versorgt. Das Projekt ist das erste seiner Art in Italien und TechnoAlpin ist stolz, das Vertrauen seiner Kunden auch bei neuen Projekten stets mit einzigartigen Umsetzungen belohnen zu können.

Newsarchiv