Alpiner Ski-Weltcup in Saalbach-Hinterglemm

Am 13. und 14. Februar werden in dem in den österreichischen Alpen gelegenen Skigebiet Weltcup-Rennen ausgetragen. Erst Ende Januar trafen die FIS und der chinesische Ski-Verband aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs die Entscheidung, die ursprünglich in China am olympischen Standort Yangqing geplanten Rennen zurück nach Europa zu verlegen.

Saalbach-Hinterglemm ist trotz der Kurzfristigkeit bestens für die Organisation eines solchen Wettrennens gerüstet. Die Ausstattung des Skigebiets, einschließlich der Schneeerzeuger von TechnoAlpin, garantiert optimale Bedingungen für diese wichtige Sportveranstaltung im FIS-Winterkalender. Auf dem Programm für die zwei Tage stehen die folgenden Skirennen: Herren-Abfahrt und Super-G auf der legendären Weltcup-Strecke am Zwölferkogel.

Saalbach-Hinterglemm bildet zusammen mit Fieberbrunn und Leogang die große Skiregion Skicircus. Um ein Skigebiet von höchster Qualität anzubieten, haben die Betreiber in den letzten Jahren, und vor allem seit 2006, gewaltige Investitionen in die Beschneiungsanlagen getätigt. Die Zusammenarbeit mit dem Skigebiet begann 1992 mit der Installation der ersten Propellermaschine von TechnoAlpin vor Ort. Die bis heute fortlaufende und enge Zusammenarbeit bestätigt das Vertrauen in die von TechnoAlpin angebotenen Lösungen. Seit 2015 hat TechnoAlpin ganze 6 Pumpstationen installiert, um die Wasserversorgung aus einem Netzwerk von 13 Speicherteichen in Höhenlage für 1.350 Schneeerzeuger sicherzustellen, die auf allen Pisten der verschiedenen Standorte positioniert sind.

Durch die zahlreichen Anlagenerweiterungen, die letzte erst 2019, sind nun 999 Propellermaschinen an den Hängen von Saalbach-Hinterglemm installiert. Hinsichtlich der Anzahl der installierten Schneeerzeuger ist Saalbach-Hinterglemm somit einer der größten Kunden von TechnoAlpin. Zur Würdigung dieser bedeutenden Zahl versammelten sich das Management-Team von Saalbach-Hinterglemm und TechnoAlpin im vergangenen Januar auf den Pisten des Skigebiets, um diese erfolgreiche Zusammenarbeit zu feiern.

Newsarchiv