Cervinia: Spitzenschneeerzeugung mit fünffacher Leistung

Seit diversen Jahren investiert das Skigebiet Cervinia massiv in die Modernisierung seiner Beschneiungsanlage. Die gesamte Beschneiungstechnologie, von der Anlieferung von Linienmaterial, über die Installation von Schneeerzeugern, bis hin zum Bau der Pump- und Kompressorstationen wurde seit 2015 von TechnoAlpin realisiert.

In nur drei Jahren Bauzeit war TechnoAlpin, gemeinsam mit dem Partnerunternehmen IVIES, in der Lage, die Beschneiungsanlage signifikant zu verstärken. Nach der letzten Erweiterung im Jahr 2018 hat Cervinia seine Schneeproduktion im Vergleich zu 2015 verfünffacht, wodurch die Pisten wesentlich schneller beschneit werden können. Die Schneifenster können außerdem mithilfe des Leitsystems ATASSplus noch effizienter ausgenutzt werden. Seit dem Ausbau ist es möglich, 80% des Skigebiets technisch zu beschneien. 

Auf 3.320 m wurde in Cervinia zudem einer der höchsten Schneeerzeuger Europas installiert. TechnoAlpin garantiert dadurch die schneesichere Anbindung an Zermatt und verbindet Italien mit der Schweiz. In dieser Höhe sorgt zukünftig die revolutionäre Propellermaschine TR8 für optimale Schneequalität – unabhängig von Netzbedingten Spannungsschwankungen oder Spannungsabfällen, welche sich durch die Länge der Stromleitung ergeben können. Völlig neu entworfen wurde auch die Beschneiung der dritten Talabfahrt in der Zone Cielo Alto. Diese ermöglicht nun eine Anbindung an das Skigebiet Cervinia von drei verschiedenen Punkten, die dank TechnoAlpin seit der Wintersaison 2018/2019 schneesicher sind. 

Weitere Referenzen